Zum Inhalt springenZur Suche springen

Teilprojekt B11 (Levkau/Polzin)

Kardioprotektion durch funktionelle und dysfunktionelle High-density lipoproteine (HDL) bei Komorbiditäten: Molekulare Mechanismen und therapeutische Implikationen

In WP1 werden wir Kardioprotektion durch funktionelles HDL bei kardialer I/R untersuchen und den Beitrag von SR-BI und S1P Rezeptoren für die HDL-S1P-abhängige und -unabhängige Kardio­protektion untersuchen. In WP2 werden Kardioprotektion von funktionellem und dysfunktionellem (T2DM, MI, KHK) HDL verglichen und kardioprotektive HDL Kriterien definiert. In WP3 wird Kardioprotektion durch diabetisches HDL im T2DM Mausmodell getestet, um lokale Effekte von denen der HDL Dysfunktion zu differenzieren. Anschließend werden maßgeschneiderte, multiple kardio­protektive Eigenschaften vereinende HDL beim experimentellen und spontanen MI in der Maus untersucht.


Doctoral Researcher

Jens Vogt
Verantwortlichkeit: